Du überlegst, Wohneigentum zu kaufen um Miete zu sparen? Das funktioniert nicht. Mach stattdessen folgendes:

Alle sagen es und der Gedanke hört sich einleuchtend an:

Warum Miete zahlen, wenn ich stattdessen mein eigenes Haus oder meine Eigentumswohnung abbezahlen kann? Warum Vermietern Geld in den Rachen werfen, wenn man es auch für sich selbst investieren kann? – Ganz einfach:

Weil Du Mietkosten nicht vermeiden kannst- auch nicht in Deinem eigenen Haus.

„Wie?“ – Ja, Du hast richtig gelesen. – „Aber ich zahle doch keine Miete mehr, wenn ich gekauft habe?“ – Richtig, dafür trägst Du aber andere Kosten. So oder So. Wenn Du Deine Immobilie kreditfinanziert hast, musst Du Zinsen und Tilgung zahlen, die ähnlich hoch sind, wie vorher Deine Miete. Soweit so klar.

„OK, aber was ist, wenn ich die Wohnung irgendwann abbezahlt habe, oder gleich aus Eigenmitteln gekauft habe?“

– Auch dann musst Du Mietkosten tragen.

„Warum?“ – Weil sich erstens auch Deine Immobilie abnutzen wird. Sie verfällt langsam. Sie braucht gelegentlich Pflege (Renovierung, Reparatur). Diese Pflege kostet. Zuerst merkst Du diese Kosten nicht. Denn Du musst ja erst mal keine Zahlung leisten. Oft jahrelang. – Aber dann kommt es auf einmal gleich ganz dick: Das Bad muss erneuert werden. Die Wände gestrichen, vielleicht die Fassade erneuert werden. Für diese und ähnliche Fälle musst Du Geld zurücklegen. So wie Du sonst Miete zahlst. Weniger zwar, aber das ist noch nicht alles: Es gibt noch einen zweiten, schwerwiegenden Grund, warum Du immer Mietkosten hast.

„Und der wäre?“ – Weil die Wohnung oder das Haus, das Du Dir kaufst, Kapital bindet. Nämlich den Kaufpreis, den Du gezahlt hast. (Und die Nebenkosten). Dieses Geld hättest Du auch anderswo investieren können. Zum Beispiel in Deine Ausbildung, in Deine Unternehmensgründung oder in Aktien. Es gibt Aktienfonds, die sich problemlos kaufen lassen und langfristig hohe Renditen versprechen. Die Rendite dieser möglichen Investitionen entgeht Dir Jahr für Jahr. Davon hättest Du den Großteil der Miete zahlen können.

Unter dem Strich kommt es ungefähr aufs selbe raus, ob Du mit kluger Überlegung und gründlicher Vorbereitung eine Wohnung oder ein Haus kaufst oder zur Miete wohnst.

„Wie aber kann ich wirklich Mietkosten sparen?“

Ganz einfach: In dem Du möglichst wenig Quadratmeter bewohnst. Oder in dem Du in einer Wohnung mit geringem Standard oder außerhalb von gefragten Stadtteilen lebst. Das bedeutet Einschränkung, keine Frage. Niemand sagt, das Du das machen must. Ich wohne selbst in einem schönen Stadtviertel. …Aber wenn Du Mietkosten sparen willst, ist das nun mal der einzige Weg.

Mietkosten sparen durch Kauf von Wohneigentum kannst Du hingegen nur in der Theorie, im eigenen Wunschdenken. Eine nüchterne betriebswirtschaftliche Kostenrechnung lässt so manche Träume zerplatzen.

„Aha “ – Will ich Dir den Traum von der eigenen Immobilie zerstören?

Nein, will ich nicht. Kaufe, baue, bewohne so viele eigene Wohnungen und Häuser wie Du willst. Wisse aber, dass Du dadurch nicht einen Pfennig Mietkosten sparst. Du brauchst Dich also mit Deinen eigene vier Wänden nicht beeilen, sondern kannst Dir damit Zeit lassen und alles locker angehen lassen.

Mehr Tipps in dem Buch: Mehr als Reichtum

Euer Robert Velten

Weitere Artikel

mehr Vermögenspraxis

Vermögen kann ich jetzt auch!

Mit Ideen von Dr. Robert Velten,
Self-Made-Fondsmanager und Autor

mehr erfahren

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter

Exklusive Infos. Erscheint nur selten – jederzeit abbestellbar.